Anstehende Termine
Verbandsjugendtag
17.08.2019 13:00 Uhr
Turnhalle an der Friedrich-Ebert-Schule Weddinghofer Straße 97, 59174 Kamen
Ausschreibung
Kampfrichterlehrgang
17.08.2019 14:00 Uhr
Turnhalle an der Friedrich-Ebert-Schule Weddinghofer Straße 97, 59174 Kamen
Ausschreibung
LM Technik und Kampf
14.09.2019 10:00 Uhr
Hans-Joachim-Brandenburg Halle / Jahnstraße 10 / 33442 Herzebrock-Clarholz
Ausschreibung
Registrierungen: 0

Vom 27. bis 29. September lädt der Deutsche Hapkido-Bund zum Internationalen Kampfkunstlehrgang in Lutherstadt Wittenberg ein. Mit dabei sind viele hochrangige Danträger aus verschiedenen Ländern, darunter auch Großmeister Franz Josef Wolf vom NWHV. Genauere Details könnt ihr der Ausschreibung entnehmen, die ihr hier herunterladen könnte: Ausschreibung  

Margret Pütz

Margret Pütz (1. Dan) verstarb am 26.04.2019 nach langer schwerer Krankheit.

Margret begann 1988 Hapkido im DJKFV Haaren unter Detlef Klos und Franz-Josef Wolf. 1997 bestand sie ihre Prüfung zum 1. Dan. Zeitlebens blieb sie dem Verein sowohl aktiv als auch in der Vereinsführung treu, nicht zuletzt durch ihre Heirat mit Franz-Josef Wolf.

Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie.

Die Internationale Hapkido Cooperation (IHC) richtet am 25. Mai 2019 die Europameisterschaft in Herzebrock-Clarholz aus.

Zur Vorbereitung trafen sich am Samstag den 4. Mai. 16 Erwachsene und Jugendliche der NWHV e.V. Vereine zu einem gemeinschaftlichen Lehrgang in Plettenberg. Angeleitet von den Referenten Jürgen Rath (6.Dan aus Plettenberg) und David Brucholder (3. Dan aus Herzebrock-Clarholz) konnten die größtenteils jugendlichen Teilnehmer so manchen guten Tipp mit nach Hause nehmen. Insbesondere wurde auf die Bewertungskriterien Präzision, Distanz, Geschwindigkeit und Effektivität eingegangen. Diese allgemeingültigen Kriterien wurden anhand der einstudierten Il Son – Hyong und verschiedenen Kurz- und Mittelstocktechniken verdeutlicht, bevor jeder Teilnehmer noch seine eigenen EM Techniken zum Besten geben konnte.

Parallel zu diesem Teil wurden noch die Prüfer vom NWHV durch den Prüfungsbeauftragten Simon Pfeifer (5. Dan Attendorn) geschult.

Insgesamt wieder ein gelungener Lehrgangstag, der viel den Ansporn für die nächsten Trainingstage vor der EM mit sich brachte.

DSC00671.jpg

20190504-DSC00552.jpg

20190504-DSC00576.jpg

20190504-DSC00581.jpg

20190504-DSC00595.jpg

Am 06. April fand in Kamen der erste Kampflehrgang 2019 des NWHV statt. Die Gastgeber war, wie schon in den vergangenen Jahren, der TuS Eichengrün 05 Kamen e. V., vertreten durch die NWHV-Vorstände Michael Richter und Olaf Müller. Insgesamt hatten sich an diesem schönen Samstagnachmittag 26 Teilnehmer aus ganz NRW (nämlich Beckum, Bönen, Gütersloh, Herzebrock, Kamen und Paderborn) in der Halle eingefunden, um sich unter der Leitung von Sebastian Bischof (3. Dan) und Marcus Frenkel (2. Dan) im Kämpfen weiterzubilden.

Pünktlich 14 Uhr begann das Training mit einer ausgedehnten Erwärmung, gefolgt von lockeren Kampfspielen.

15 Uhr begann die erste richtige Einheit. Unter der Leitung von Sebastian wurde mit vielen kreativen Übungen das Blocken von Schlägen und Tritten geübt. Um die verschiedenen Möglichkeiten ausreichend auszuprobieren, wurde hierfür jeweils einer der Partner zum passiven Kämpfer und musste seinen Angreifer abwehren, ohne kontern zu dürfen.

Ab 16 Uhr wurde in der zweiten Einheit gekämpft. Während Sebastian den Großteil der Gruppe mit anspruchsvollen Varianten des Kampfes – zum Beispiel einhändig oder nur durch Benutzung der Füße – warmhielt, kämpften je zwei Teilnehmer unter dem wachen Auge von Marcus unter Turnierbedingungen gegeneinander. Anschließend wurde der Kampf ausgewertet, um den Kämpfern wertvolle Tipps für die Zukunft zu geben.

In der dritten Einheit ab 17 Uhr griff Marcus die Inhalte der ersten Einheit wieder auf, allerdings mit einem Twist: Jeder Kämpfer bekam einen Partner in den Rücken gestellt, der ihn an der Flucht nach hinten hinderte. Auf diese Weise war jeder Kämpfer gezwungen, den ihm zur Verfügung stehenden Raum optimal für Verteidigung und Angriff zu nutzen und so dem vielen innewohnenden Fluchtinstinkt zu widerstehen.

Die letzte Einheit von 18 bis 19 Uhr stand noch einmal ganz im Zeichen des Kampfes: Während wieder je zwei Kämpfer diesmal unter den Augen von Sebastian einen Turnierkampf bestritten und anschließend eine Rückmeldung zu ihrer Kampftechnik bekamen, bemühten die restlichen Teilnehmer ein letztes Mal die müden Knochen, um zu versuchen, das auf dem Lehrgang Gelernte im freien Kampf umzusetzen.

Alle Teilnehmer und die Lehrgangsleiter hatten großen Spaß und waren am Ende des Tages angemessen erschöpft – und mit glücklicherweise sehr wenigen Blessuren versehen. Wir danken allen, die an diesem warmen Samstagnachmittag den Weg in die Halle gefunden und ihr Bestes gegeben haben, um diesen großartigen Lehrgang zu ermöglichen.

    -- Marcus Frenkel

 

Impressionen des Lehrgangs:

Am 06.04. findet in Kamen der diesjährige Kampflehrgang unter der Leitung von Sebastian Bischof und Marcus Frenkel statt (Ausschreibung). Er richtet sich an alle Jugendlichen und Erwachsenen im Verein. Auch und vor allem Trainer und Hilfstrainer sind dabei gern gesehen!

Es sind sämtliche Mitglieder des NWHV herzlich dazu eingeladen, am Lehrgang teilzunehmen. Insbesondere möchten wir auch Ausübende anderer als der NWHV-Stilrichtungen dazu einladen, am Lehrgang teilzunehmen, da es in jedem Fall etwas zu lernen, etwas zu trainieren und viel Spaß geben wird.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme!


Der Vorstand des NWHV

Am ersten Februarwochenende wurde der erste NWHV-Lehrgang des Jahres abgehalten. Bei dem Danlehrgang in Herzebrock wurde den Fortgeschrittenen Hapkidoin die Möglichkeit geboten Einblicke in den Umgang mit dem Langstock zu erhalten. Hierzu unterrichtete Meister Patrick Behrendt (IV. Dan Hanminjok, Oelde) zunächst Grundübungen, worauf später Schlagtechniken mit dem Langstock aufbauten. Zum Ende der Einheit wurden leichtere und anspruchsvollere Verteidigungstechniken mit dem Langstock gegen diverse Angriffe trainiert. Ähnliche Verteidigungstechniken werden bei Danprüfungen des NWHV zum 3. Dan gefordert. Da der Umgang mit dem Langstock für die meisten Teilnehmer nicht regelmäßiger Bestandteil des Trainings ist, wurde der Lehrgang als willkommene Abwechslung genutzt.

Im zweiten Teil des Lehrgangs referierte Janis Horch (II. Dan NWHV, Herzebrock) Schlag- und Tritttechniken, die im weiteren Verlauf als Verteidigungstechniken gegen verschiedene Angriffe genutzt wurden. Eine besondere Gruppe bildeten die Pyung Soo Sul, bei denen Faustangriffe mit Schlägen mit der offenen Hand gekontert werden. Diese Techniken werden häufig durch Dr. He-Young Kimm gezeigt, der zuletzt im Oktober 2018 ein Seminar in den Niederlanden gab.

Insgesamt wurde der Lehrgang gut angenommen und es kamen Teilnehmer aus fünf Vereinen unterschiedlicher Stilrichtungen zusammen. Mit hoher Motivation wurde über den gesamten Samstagnachmittag trainiert.

Der nächste Landeslehrgang findet am 16.03.2019 in Paderborn statt. Die Ausschreibung findet ihr wie immer auf unserer Homepage (Termine).

 

Der Nordrhein-Westfälische Hapkido-Verband hielt am ersten Dezemberwochenende 2018 seine jährliche Dan-Prüfung ab. Franz-Josef Wolf, 8. Dan (Aachen), Jürgen Rath, 6. Dan (Plettenberg) und Holger Becker, 5. Dan (Clarholz) bildeten die Prüfungskommission, der sich insgesamt sieben Prüflinge zur Beurteilung stellten.

Der Prüfungsablauf war den Prüflingen bekannt, da er bei Geub- und Danprüfungen identisch ist. Nur die Anforderungen sind bei dieser Prüfung logischerweise höher. So begann der praktische Teil auch dieses Mal mit den Wiederholungstechniken. Es mussten die Choksul und Hoshinsul der bisherigen Graduierungen stichprobenartig gezeigt werden. Dieser Abschnitt wird von der Kommission gesondert bewertet, und erst nach dessen Bestehen können die Bewerber den Ablauf mit den Techniken des angestrebten Grades fortsetzen. Nach kurzer Diskussion verkündeten die Prüfer, dass alle sieben bisher erfolgreich waren und mit Erleichterung ging es für diese in den nächsten Teil, mit der Vorführung des Programmes der nächsten Graduierung. Insbesondere die Techniken mit und gegen verschiedenste Waffen (Messer, Spazierstock, Langstock), die Hyoengs, sowie die Bruchtests begeisterten dabei die zahlreichen Zuschauer.

Detlef Klos

 

2018-Lehrgang-Bodenkampf.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok